Hinter den Kulissen:
Sie wissen es: Teppichkauf ist
Vertrauenssache! Das gilt auch für
Menschen, wie mich. Wenn man,
wie ich, Handel mit Teppichen
treibt, dann ist es nicht mehr nur
Vertrauens, sondern es wird zu
einer Herzenssache.
Ich war erst 14 Jahre alt, als mich
mein Vater nach Persien und
Afghanistan auf die Suche nach
guten geknüpften Schönheiten
mitnahm. Das war nicht nur sehr
aufregend für mich sondern hat
mich für den Rest meines Lebens
beeindruckt. Für Sie, lieber Leser,
ist ein Teppich in der Regel ein
dekoratives Element Ihrer
Einrichtung. Vielleicht sogar ein
Mittel, dem persönlichen Stil
Ausdruck zu verleihen...Tatsächlich
sind echte Orient-Teppiche
komplexe Geschichten.
Geschichten von Clans, Familien,
Traditionen und gläubigen
Verbeugungen vor Gott. Je nach
Feinheit arbeiten Familien Monate,
ja sogar Jahre an einem Stück.
Knoten für Knoten, treu einer
überlieferten Ornamentik folgend...
sind sie automatisch mit der
Geschichte des Musters verknüpft.
Wenn man die Entstehung dort,
vor Ort einmal "mitgelebt" hat,
dann ist ein Teppich nie mehr
einfach nur hübscher "Stoff", der
den Boden schmückt.
Stationen:
Meinen ersten Schritt in die Selbständigkeit machte
ich 1986 mit der Eröffnung eines eigenen Geschäftes
in Freiburg. Ich war stolz über jedes Stück, das ich
meinen Kunden zeigen konnte. 1987 nutzte ich die
Chance im wunderschönen St. Blasien, im Landkreis
Waldshut eine Ausstellung auf die Beine zu stellen.
Der Erfolg und die Aufgeschlossenheit der Menschen
hat mich damals selbst überrascht. Die Ausstellung
war in meinen Augen ein großer Erfolg. Bereits Ende
1987 machte ich mit meiner Familie Waldshut zum
privaten und professionellen zu Hause. Bis auf eine
notgedrungene Unterbrechung zwischen 1996 und
2001 ist Waldshut bis Heute meine Wahl-Heimat.